Europäische Aktien bleiben am Freitag stabil - die Investoren verhalten sich im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Ansprachen der Fed-Vorsitzenden Janet Yellen und des Präsidenten der Europäischen Zentralbank Mario Draghi in Jackson Hole vorsichtig.

Im europäischen Morgenhandel legt der DJ Euro Stoxx 50 0,10 Prozent zu, CAC 40 verliert 0,08 Prozent und der DAX steigt um 0,06 Prozent.

Die im Laufe des Tages bevorstehenden Reden von Janet Yellen und Mario Draghi werden mit Spannung erwartet, die Marktteilnehmer erhoffen sich Hinweise auf die zukünftige Geldpolitik der beiden Zentralbanken.

Das am Mittwoch veröffentlichte Fed-Protokoll der Juli-Sitzung belegte, dass einige der Entscheidungsträger der Ansicht sind, dass die nachhaltige wirtschaftliche Erholung und der starke Arbeitsmarkt ein erneutes Anziehen der Geldpolitik rechtfertigen könnten.

Finanzwerte handeln insgesamt höher; französische Kreditgeber BNP Paribas (BNPP.PAR) und Societe Generale (SOGN.PAR) steigen um 0,35 bzw. 0,93 Prozent, die Deutsche Bank (DBKGn.XETRA) gewinnt 0,35 Prozent dazu.

Italiens Intesa Sanpaolo (MILAN:ISP) und Unicredit (MILAN:CRDI) legen 0,36 bzw. 0,43 Prozent zu, die spanischen Banco Santander (MADRID:SAN) und BBVA (MADRID:BBVA) steigen um 0,23 bzw. um 0,33 Prozent.

Marine Harvest (OSLO:MHG) trägt mit 0,60 Prozent zu Gewinnen bei: Das größte Lachsverarbeitungsunternehmen Norwegens gab bekannt, dass es den Fischfarmern erlauben würde, Bestände aufzustocken und die Ernte hinauszuzögern, um die Auswirkungen des russischen Importstopps, der ca. 10 Prozent der gesamten Lachsproduktion des Landes betrifft, einzudämmen.

In London legt FTSE 100 um 0,05 Prozent zu, gestützt auf Gewinne im Finanzsektor.

Aktien der Royal Bank of Scotland (LONDON:RBS) klettern um 0,64 Prozent hoch und Lloyds Banking (LONDON:LLOY) legt 0,78 Prozent zu, HSBC Holdings (LONDON:HSBA) und Barclays (LONDON:BARC) machen einen Sprung von 1,07 bzw. 1,10 Prozent.

Lonmin (LONDON:LMI) befindet sich mit 4,42 Prozent Anstieg ebenfalls unter den Gewinnern, nachdem Goldman Sachs den Platinproduzenten von "neutral" auf "conviction buy" aufgewertet hatte.

Insgesamt verlaufen im Bergbausektor die Kurse uneinheitlich: Bhp Billiton (LONDON:BLT) fällt um 0,13 Prozent und Rio Tinto (LONDON:RIO) rutscht um 0,32 Prozent ab. Die Rivalen Fresnillo (LONDON:FRES) und Vedanta Resources (LONDON:VED) legen 0,13 bzw. 0,29 Prozent zu.

RSA Insurance Group (LONDON:RSA) steigt um lediglich 0,07 Prozent, nachdem das Unternehmen dem Verkauf seiner Geschäfte in Singapur und Hongkong an Allied World (NYSE:AWH) für 130 Mio. GBP zugestimmt hatte.

Aktienmärkte in den USA muten optimistisch an. Die Dow 30 Futures deuten einen Anstieg von 0,14 Prozent an, S&P 500 Futures steigen um 0,10 Prozent und die Nasdaq 100-Futures signalisieren einen Zugewinn von 0,11 Prozent.






Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken!
Live-Chat
Feedback hinterlassen