Der laufende Trend

Gestern wurde die am vergangenen Freitag begonnene Abwärtsbewegung fortgesetzt.

Schwache Daten aus Deutschland haben Devisenpaar unter Druck gesetzt. So ist der Index der ZEW-Konjunkturerwartungen zur Beurteilung der aktuellen wirtschaftlichen Lage von 59,7 im Februar auf 52,3 Punkte gefallen, während Ökonomen den Rückgang auf 55,5 Punkte vorhersagten. Darüber hinaus fiel der Geschäft-Sentiment-Index von 10,2 auf 1 Punkt, was sich immer noch ein wenig besser als erwartet herausgestellt hatte: Rückgang auf 0 war prognostiert.

Unterstützung und Widerstand                                          

Im Tageschart ist der Indikator Bollinger Bänder nach oben gerichtet. Die Preisspanne verengt sich dabei. MACD ist abwärts und behält das ziemlich starke Kaufsignal. Stochastik ist ebenso abwärts, wobei der überverkaufte Bereich so nah ist, dass Potenzial der Abwärtsbewegung etwas begrenzt bleibt.

Indikatoren empfehlen präzisere Tradingsignale abzuwarten.

Unterstützungslinien: 1.1100 (Tief 8 Februar), 1.1059, 1.1000 (psychologisch wichtiger Level) 1.0967, 1.0939, 1,0900 (Tief 2.Februar) 1.0867.

Widerstandslinien: 1.1160 (lokales Hoch), 1.1200, 1.1246, 1.1300, 1.1337, 1.1376 (Hoch 11.Februar), 1.1400.

Trading Tipps

Long-Positionen können bei Ausbruch der Ebene 1.1200 (entsprechende Signale der Indikatoren) mit Zielen 1.1280, 1.1300 und Stopp-Loss 1.1170 eröffnet werden. Gültigkeit 2-3 Tage.

Short-Positionen können bei Ausbruch der Ebene 1.1100 mit Ziel 1.1000 und Stopp-Loss 1.1130 eröffnet werden. 

EUR/USD: Gemeinschaftswährung bleibt unter Druck

EUR/USD: Gemeinschaftswährung bleibt unter Druck




Das auf dieser Seite veröffentlichte Material wird von LiteForex für Informationszwecke bereitgestellt und stellt keine Handlungsempfehlung für Geldanlagen im Sinne der Richtlinie 2004/39/EG dar. Zudem wurden die vorliegenden Informationen in keiner Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen für unabhängige Finanzanalysen erstellt. Für die vorliegenden Informationen gelten keine Einschränkungen hinsichtlich des Handels im Vorfeld der Veröffentlichung von Finanzanalysen.



Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken!
Live-Chat
Feedback hinterlassen