Der laufende Trend

Japans Handelsbilanzdefizit hat sich auf 645,9 Milliarden belaufen. Das trug der leichten Stärkung von US-Dollar dem japanischen Yen gegenüber bei. Endgültige Zahlen waren jedoch besser als erwartet und es stellte kein kritischer Faktor für den Wechselkurs der Landeswährung dar.

Heute kann die Dynamik im Devisenpaar durch veröffentlichte Daten aus USA zu Erstanträgen für Arbeitslosenunterstützung beeinflusst werden. Der vermutliche Wachstum des Indikatoren könnte einen negativen Einfluss auf US-Dollar ausüben und erhöhen Druck auf USD/JPY haben.

Unterstützung und Widerstand

Im Tageschart wird USD/JPY zwischen den mittleren und unteren Bereichen der Bollinger Bänder gehandelt. Der Preis ist unterhalb der nach unten ausgerichteten EMA50, EMA100 und EMA144. MACD-Histogramm ist in der negativen Zone, seine Umfänge sind unverändert und nah an Höchstwerten. ADX ist seitwärts gerichtet. Linien DI bewegen sich nach unten.

Unterstützungslinien: 113.37, 112.30, 111.63, 111.00.

Widerstandslinien: 114.60, 115.83, 116.77, 118.27, 119.04, 119.95, 120.80, 121.74, 122.55, 123.61, 124.25.

Trading Tipps

Short-Positionen können ab Ebene 113.30 mit Ziel 112.30 und Stopp-Loss 113.80 eröffnet werden.

Long-Positionen können ab Ebene 114.60 mit Ziel 115.80 und Stopp-Loss 114.00 eröffnet werden.

Gültigkeit 2-3 Tage.

USD/JPY: Gesamtanalyse




Das auf dieser Seite veröffentlichte Material wird von LiteForex für Informationszwecke bereitgestellt und stellt keine Handlungsempfehlung für Geldanlagen im Sinne der Richtlinie 2004/39/EG dar. Zudem wurden die vorliegenden Informationen in keiner Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen für unabhängige Finanzanalysen erstellt. Für die vorliegenden Informationen gelten keine Einschränkungen hinsichtlich des Handels im Vorfeld der Veröffentlichung von Finanzanalysen.



Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken!
Live-Chat
Feedback hinterlassen