Der laufende Trend

Nach Ergebnissen der Woche war die Europäische Währung gegenüber dem US-Dollar vor dem Hintergrund zahlreicher Veröffentlichungen von wichtigen makroökonomischen Statistiken deutlich gesunken.

So wurde die US-Währung durch amerikanische BIP-Daten für das vierte Quartal des Jahres 2015 gestützt. Vorläufigen Statistiken zufolge wuchs BIP der Vereinigten Staaten um 1,0 %, was nicht nur Prognosen überstieg, sondern auch die Daten im vorangegangenen Quartal überschritten, wo das Wachstum der amerikanischen Wirtschaft nur bei 0,7% lag. Indikatoren für persönliche Einkommen und Ausgaben im Januar stiegen um 0,5%, was auch die Erwartungen der Analysten übertroffen hat.

Auf der anderen Seite waren die Marktteilnehmer durch die veröffentlichten Daten aus der Eurozone enttäuscht. Insbesondere der Anstieg vom Verbraucherpreisindex für Februar blieb in Deutschland bei weitem unter den Prognosen der Experten.

Unterstützung und Widerstand                                          

Im Tageschart ist der Indikator Bollinger Bänder nach unten ausgerichtet. Der Preisbereich verbreitet sich mäßig. MACD ist abwärts und behält ein stabiles Verkaufsignal. Der Indikator konsolidierte sich seit kurzem bei der Nulllinie. Stochastik ist in der Nähe der überverkauften Zone. Dabei versucht er, eine umkehrende Bewegung nach oben anzuzeigen und das ist ein Beweis dafür, dass die Aufwärtsbewegung in der kurzfristigen Perspektive zu erwarten ist.

Indikatorenanzeigen melden darüber, am besten präzisere Tradingsignale für Eröffnung der neuen Positionen abzuwarten.

Unterstützungslinien: 1.0900, 1.0867, 1.0834, 1.0800 (Ebene Ende Januar), 1.0777 (Tief 21.Januar).

Widerstandslinien: 1.0939, 1.0967, 1.1000 (psychologisch wichtiger Level), 1.1067, 1.1100, 1.1160, 1.1200 (Ebene 15.Februar), 1.1246.

Trading Tipps

Short-Positionen können im laufenden Preis mit Ziel 1.0865 und Stopp-Loss 1.0990 eröffnet werden. Gültigkeit 2-3 Tage.

Long-Positionen können nach dem Ausbruch der Ebene 1.0990 mit Ziel 1.1080 und Stopp-Loss 1.0975 eröffnet werden. Gültigkeit 2-3 Tage.

EUR/USD: Euro bleibt weiterhin unter Druck

EUR/USD: Euro bleibt weiterhin unter Druck




Das auf dieser Seite veröffentlichte Material wurde von LiteForex erstellt und stellt keine Handlungsempfehlung für Geldanlagen im Sinne der Richtlinie 2004/39/EG dar. Zudem wurden die vorliegenden Informationen in keiner Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen für unabhängige Finanzanalysen erstellt. Für die vorliegenden Informationen gelten keine Einschränkungen hinsichtlich des Handels im Vorfeld der Veröffentlichung von Finanzanalysen.



Follow us in social networks!
Live-Chat
Feedback hinterlassen