Nach der Veröffentlichung der FOMC-Sitzungsprotokolle am vergangenen Mittwoch hat der USD in der letzten Woche gegenüber anderen Hauptwährungen deutlich an Stärke gewonnen. Davon ausgenommen ist das Paar GBP/USD, das ein 2-Wochen-Hoch erreicht hat. Grund dafür ist die Bekanntgabe der britischen Einzelhandelszahlen und einer Online-Umfrage, wonach 50 % der britischen Bevölkerung gegen den Ausstieg des Landes aus der EU sind.

Laut den FOMC-Sitzungsprotokollen ist eine Leitzinserhöhung im Juni angemessen, wenn die Daten des 2. Quartals einen Wirtschaftswachstum im Land, Verbesserungen auf dem Arbeitsmarkt und eine Annäherung der Inflation auf das Ziel von 2 % zeigen.

Derzeit erarbeiten die Anleger Maßnahmenpläne für den Fall, dass die US-Notenbank eine derartige Entscheidung verabschieden wird, während Führungskräfte der Notenbank die Marktteilnehmer davon überzeugen wollen, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Leitzinserhöhung im Juni hoch ist.

In der vergangenen Woche gewann der USD gegenüber anderen Hauptwährungen an Stärke, auch die Ölpreise stiegen.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 23.-27. Mai 2016



Folgende Meldungen werden in dieser Woche veröffentlicht:

Dienstag
05:05 (GMT+2) – Rede des RBA-Chefs Glenn Stevens

08:00 – Deutsches BIP für das 1. Quartal. Die deutsche Wirtschaft gilt als der Motor der gesamten Wirtschaft in der Eurozone. Auf den Eurokurs und die europäischen Aktienindizes üben die makroökonomischen Zahlen aus Deutschland einen großen Einfluss aus.

11:00 – Geschäftsklimaindex und ZEW-Konjunkturindex für Deutschaland und die Eurozone.

22:30 – Das American Petroleum Institute (API) berichtet über die Änderungen bei den Ölvorräten der vergangenen Woche.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 23.-27. Mai 2016

Mittwoch
00:45 – April-Handelsbilanz von Neuseeland.

08:00 – Konsumklimaindex für Deutschland im Juni.

10:00 – Aussichten für die Wirtschaft und Geschäftsklima in Deutschland für Mai.

11:00 – ZEW-Index der Konjunkturerwartungen in der Schweiz für Mai. Dieser und der zuvor (um 08:00 Uhr) veröffentlichte Konsumindikator der UBS können den Franken beeinflussen, wenn sie nicht der Prognose entsprechen.

16:00 – Zinssatzentscheidung der Bank of Canada. Eine Änderung ist nicht zu erwarten, der Zins bleibt wahrscheinlich auf dem bisherigen Stand von 0,5 %. Die im Rahmen der Entscheidung gegebene Stellungnahme der Bank of Canada könnte ein weiteres Festhalten an der lockeren Geldpolitik bestätigen.

16:30 – Das US-Energieministerium veröffentlicht seinen wöchentlichen Bericht zu den Ölvorräten in den US-Lagern.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 23.-27. Mai 2016

Donnerstag
09:15 – Industrieproduktion in der Schweiz im 1. Quartal. Die schweizerische Wirtschaft erlebt eine Abschwächung. Im vergangenen Quartal sank die Industrieproduktion um 4,5 % (-7,7 % auf Jahressicht).

10:30 – Vorläufiges BIP Großbritanniens für das 1. Quartal. Erwartet wird ein Anstieg des britischen BIP um 0,4 % (+2,1 % auf Jahresbasis). Negative Daten haben negative Auswirkungen auf den Pfundkurs.

14:30 – Auftragseingänge für langlebige Güter in den USA. Aus diesen Daten geht der Wert der Bestellungen bei den Herstellern langlebiger Güter im April hervor. Große Investitionen werden davon beflügelt. Hierbei handelt es sich um einen wichtigen Indikator für die Lage der US-Wirtschaft mit Auswirkungen auf den USD.

15:00 – Rede des stellvertretenden RBA-Gouverneurs Debelle.

16:00 – Schwebende US-Hausverkäufe. Dieser Index gibt Aufschluss über die Lage auf dem US-Immobilienmarkt. Positive Zahlen geben einem Anstieg des USD Schwung.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 23.-27. Mai 2016

Freitag
00:30 – Rede des stellvertretenden RBA-Gouverneurs Debelle.

01:05 – Britischer Verbraucherpreisindex für Mai.

01:30 – Wichtige Statistiken aus Japan für April-Mai.

14:30 – Vorläufige US-Statistiken für das 1. Quartal, darunter der Preisindex BIP, jährliches BIP, Preisindex und persönliche Konsumausgaben. Im Vorfeld der Versammlung der US-Notenbank am 14.-15. Juni haben diese Zahlen einen großen Einfluss auf die Zinssatzscheidung der US-Notenbank.

16:30 – Rede der US-FED-Präsidentin Janet Yellen.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 23.-27. Mai 2016
Aufgrund der veröffentlichten Statistiken und Reden der Bankrepräsentanten ist zum Ende der Handelswoche mit hoher Volatilität zu rechnen. Bitte beachten Sie, dass dies die letzte Maiwoche ist. In der nächsten Woche erwarten die Marktteilnehmer die Veröffentlichung der NFPR für den Monat Mai..




Das auf dieser Seite veröffentlichte Material wurde von LiteForex erstellt und stellt keine Handlungsempfehlung für Geldanlagen im Sinne der Richtlinie 2004/39/EG dar. Zudem wurden die vorliegenden Informationen in keiner Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen für unabhängige Finanzanalysen erstellt. Für die vorliegenden Informationen gelten keine Einschränkungen hinsichtlich des Handels im Vorfeld der Veröffentlichung von Finanzanalysen.



Follow us in social networks!
Live-Chat
Feedback hinterlassen