Die Anleger sind von der Entscheidung der Bank of Japan enttäuscht, wonach die Geldmarktpolitik unverändert bleibt.

Auf dem Markt stieg der Yen scharf an. Beim Währungspaar USD/YPY gewann der Yen am vergangenen Freitag gegenüber dem USD um 300 Punkte. Die Bank of Japan entschied sich für den Kauf börsennotierter Fonds (ETF) im Wert von jährlich 6 Billion Yen. Bei dem Erwerb von Staatsanleihen bleibt es bei dem bisherigen Volumen von 80 Billion Yen. Auch die Einlagezinsen für Geschäftsbanken bleiben auf dem Stand von -0,1 %.

Am letzten Mittwoch entschloss sich auf die US Fed für die Beibehaltung der Zinssätze. Sie teilte mit, dass die kurzfristigen Risiken für ein Wirtschaftswachstum abgenommen haben. Die US-Notenbank ließ durchblicken, dass Zinserhöhungen in den kommenden Monaten möglich sind. Eine klare Andeutung auf eine Zinserhöhung im September gab die Notenbank jedoch nicht. Eine Zinserhöhung um 0,25 % im Dezember scheint möglich. Gegenüber anderen Hauptwährungen hat der USD in der vergangenen Woche deutlich an Stärke verloren.

Folgende Meldungen werden in dieser Woche veröffentlicht:

In dieser Woche sind drei wichtige Ereignisse geplant: Die Zinssatzentscheidung der australischen Notenbank (Dienstag, 06:30 GMT+2), die Zinssatzentscheidung der Bank of England (Donnerstag, 13:00 GMT+2) und die US-Arbeitsmarktzahlen für Juli (Freitag, 14:30 GMT+2).

Montag
16:00 (GMT+2) – US-Daten, ISM-Konjunkturindex des Herstellungssektors und die Daten zum Fortschritt der Inflation für Juli.

Dienstag
03:30 – Australische Außenhandelsbilanz für Juni.

06:30 – Zinssatzentscheidung der RBA. In der darauffolgenden Stellungnahme beurteilt die RBA, wie der aktuelle Zinssatz das Wirtschaftswachstum und die Inflation des Landes beeinflusst. Die Bank wird zudem auf ihre Geldpolitikpläne der nahen Zukunft hindeuten. Eine Zinssatzsenkung um 0,25 % auf 1,50 % wird erwartet. Falls dies eintrifft, wird der Kurs des Australischen Dollars auf dem Markt sinken.

10:30 – Konjunkturindex PMI der britischen Baubranche für Juli. Der Index spiegelt das Geschäftsklima und die Bedingungen im Bausektor des Vereinigten Königreichs wider.

11:00 – Erzeugerpreisindex in der Eurozone für Juni.

14:30 – Index der Konsumausgaben, Privateinkommen/-ausgaben in den USA im Juni.

Nach 16:00 – Bekanntgabe des Preisindex für Milchprodukte im „Global Dairy Trade“. Diese Daten können den Neuseeland-Dollar beeinflussen.

22:30 – Das American Petroleum Institute (API) veröffentlicht seinen Bericht über die Änderungen der US-Ölvorräte der vergangenen Woche.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 1.-7. August 2016

Mittwoch
01:50 – Sitzung des Geldmarktpolitik-Komitees der Bank of Japan. Analyse der Situation der japanischen Wirtschaft und Erarbeitung der Zukunftspläne.

03:45 – Caixin PMI des chinesischen Dienstleistungssektors für Juli. Weil die Volkswirtschaft Chinas die zweitgrößte der Welt ist, hat dieser Indikator einen großen Einfluss auf den Forex-Markt.

09:00 – EZB-Sitzung.

10:00 – Markit Geschäftsklimaindex für den Produktions - und den Dienstleistungssektor der Eurozone für Juli.

14:15 – ADP-Arbeitslosenquote in den USA für Juli. Dieser Index kann einen großen Einfluss auf den Markt und den USD ausüben. Er hat jedoch keinen direkten Zusammenhang mit den Non-Farm Payrolls (Beschäftigte außerhalb der Landwirtschaft). Es wird erwartet, dass die Anzahl der Beschäftigten im privaten Sektor der USA um 4.000 sinkt (168 000 im Vergleich zu 172 000 im Juni).

15:45 – Markit Konjunkturindex (PMI) im Dienstleistungssektor für Juli. Dieser Index umfasst die Verkäufe und die Beschäftigtenzahl und ermöglicht Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung im Dienstleistungssektor.

16:00 – ISM Geschäftsklimaindex (PMI) im US-Dienstleistungssektor für Juli.

16:30 – Das US-Energieministerium veröffentlicht Daten über die Veränderungen der Lagerbestände von Öl und Ölprodukten.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 1.-7. August 2016

Donnerstag
03:30 – Daten über die Verkäufe im australischen Einzelhandel (ein Anstieg des Indexwertes um 0,4 % wird erwartet, was sich positiv auf den australischen Dollar auswirken könnte).

07:45 – SECO Konjunkturindex für das 3. Quartal in der Schweiz. Dieser Indikator bewertet die Inflationsrate des Landes. Ein hoher Indexwert ist für den Schweizer Franken vorteilhaft. Gegenteiliges gilt bei einem niedrigen Indexwert.

13:00 – Leitzinsentscheidung der Bank of England. Es ist die zweite Sitzung der Bank of England nach dem Referendum. Bei der letzten Sitzung wurde der Zins nicht gesenkt. Mark Carney, Gouverneur der Bank of England, gab im Vorfeld zu verstehen, dass der Leitzins im Sommer gesenkt werden könnte. Wenn der Leitzins in dieser Sitzung gesenkt wird, wird der Pfundkurs zu neuen Tiefen sinken. Auch das Programm der quantitativen Lockerung wird verabschiedet.

13:30 – Stellungnahme von Mark Carney zur Entscheidung der Notenbank. Für den Pfund ist von 13:00 bis 13:30 Uhr mit einer hohen Volatilität zu rechnen.

14:30 – Erstanträge für Arbeitslosenleistungen in den USA in der vergangenen Woche.

16:00 – Werksaufträge in den USA im Juni.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 1.-7. August 2016

Freitag
03:30 – Stellungnahme der RBA zur Geldpolitik des Landes.

07:00 – Koinzidenzindex/wichtige Indikatoren Japans für Juni (vorläufige Indizes).

14:30 – Monatliche Daten für den US-Arbeitsmarkt im Juli, einschließlich Beschäftigtenzahl außerhalb der Landwirtschaft (Non-Farm PayRolls) und Arbeitslosenquote.

19:00 – Bericht der Ölgesellschaft Baker Hughes über die Anzahl aktiver Bohrplattformen in den USA. Dieser Bericht ist ein wichtiger Indikator für die Situation des US-Ölsektors. Der Index hat große Auswirkungen auf die Ölpreise. Derzeit gibt es in den USA 374 aktive Bohrplattformen.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 1.-7. August 2016

Die Anleger werden sich auf die US-Daten am Freitag konzentrieren, da diese Aufschluss über die Wahrscheinlichkeit einer Leitzinserhöhung in den USA geben. Positive Daten werden die Hoffnung der Anleger auf eine Zinserhöhung beflügeln. Negative Daten führen zu einem weiteren Kursverfall des USD auf dem Finanzmarkt.




Das auf dieser Seite veröffentlichte Material wurde von LiteForex erstellt und stellt keine Handlungsempfehlung für Geldanlagen im Sinne der Richtlinie 2004/39/EG dar. Zudem wurden die vorliegenden Informationen in keiner Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen für unabhängige Finanzanalysen erstellt. Für die vorliegenden Informationen gelten keine Einschränkungen hinsichtlich des Handels im Vorfeld der Veröffentlichung von Finanzanalysen.



Follow us in social networks!
Live-Chat
Feedback hinterlassen