Die Akteure auf den Finanzmärkten blicken erwartungsvoll auf die Leitzinserhöhung in den Vereinigten Staaten. Laut der CME zeigten die Leitzins-Futures am vergangenen Freitag eine Wahrscheinlichkeit von 69 % für eine Zinserhöhung im Dezember.

An der COMEX fiel am Freitag der Kurs von Dezember-Futures für Gold um 0,2 % auf 1255,50 je Feinunze. Der Index WSJ stieg um 0,1 % auf 88,52 an und erreichte damit ein 7-Monats-Hoch.

Die am Freitag veröffentlichten starken US-Daten für die Einzelhandelsumsätze steigerten die Erwartungen für eine Leitzinserhöhung in den USA. Die US-Notenbank-Präsidentin Janet Yellen teilte am Freitag mit, die US-Notenbank könne aufgrund der aktuellen Lage zu einer schnellen und aggressiven Reaktion gezwungen sein.

Dudley, ein weiterer Vertreter der US-Notenbank, sagte, seine Bank müsse den Leitzins in naher Zukunft erhöhen.Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 17. bis 23. Oktober 2016

Wichtige Nachrichten und makroökonomische Daten in dieser Woche:

Montag
12:00 (GMT+3) Verbraucherpreisindex der Eurozone für September. Der Verbraucherpreisindex ist ein führender Indikator für die Inflationsrate. Je geringer der Indexwert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für eine Leitzinssenkung in der Eurozone und desto stärker ist der Euro. Falls sich die Prognose von 0,4 % als falsch erweist, führt dies auf dem Markt zu einer stark ansteigenden Volatilität.

16:15 – US-Industrieproduktion im September.

20:35 Rede des EZB-Präsidenten Mario Draghi. Höhere Volatilität auf dem Mar

Dienstag
01:45 – Verbraucherpreisindex Australiens für das 3. Quartal. Die Prognose liegt bei +0,1%.

03:30 – Protokoll der letzten RBA-Sitzung, die in der Regel zwei Wochen nach der Zinsentscheidung veröffentlicht wird. Falls die RBA in der Inflationsprognose eine ablehnende Haltung einnimmt, wird dies auf den Märkten als Wahrscheinlichkeit für eine Leitzinserhöhung aufgefasst und hat positive Auswirkungen auf den AUD.

11:30 – Daten zur Inflation im Vereinigten Königreich für September (Erzeugerpreisindex und Verbraucherpreisindex). Die Inflationsdaten und das BIP des Landes sind die führenden Faktoren für die Leitzinsentscheidung der Bank of England. Der Verbraucherpreisindex ist ein Hauptindikator für die Inflationsrate. Er wird Auswirkungen auf das Pfund und den Aktienindex der Londoner Börse FTSE100 haben. Laut Prognosen wird der Verbraucherpreisindex um 0,8 % steigen, nachdem er im Juli um 0,1 % fiel und im August um 0,6% anstieg. Auf Jahressicht liegt die Prognose bei +1,4 %. Wenn sich die Prognose als richtig erweist, wird es zu einem Kursanstieg des Pfund kommen.

15:30 – US-Inflationsindikatoren für September, darunter der Verbraucherpreisindex.

17:00 – Neuseelands Index für Milchprodukte, der nach 17:00 Uhr veröffentlicht wird. Die NZD-Volatilität wird ansteigen. Bei der Auktion von Milchprodukten in den vergangenen zwei Wochen war ein Rückgang der Weltpreise für Milchprodukte zu verzeichnen.

Laut Global Dairy Trade wird der Index für Milchprodukte bei 3,0 % liegen. Das wichtigste Exportgut Neuseelands ist Milchpulver. Ein Preisrückgang würde den Neuseeland-Dollar unter Druck setzen.

23:30 – Das American Petroleum Institute (API) veröffentlicht seinen Bericht über die Veränderungen der US-Ölvorräte in der vergangenen Woche.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 17. bis 23. Oktober 2016

Mittwoch
05:00 – Bedeutende makroökonomische Daten aus China: Einzelhandelsumsätze, Industrieproduktion im September, BIP im 3. Quartal. Nach den USA ist die Wirtschaft Chinas die zweitgrößte der Welt. Aus diesem Grunde haben die makroökonomischen Daten einen großen Einfluss auf die weltweiten Finanzmärkte, die Lage des Yuan und anderer asiatischer Währungen, den USD sowie die chinesischen und asiatischen Aktienindizes. Das Wirtschaftswachstum in China stockt, es ist jedoch weitherhin stark. Im 2. Quartal stieg das BIP auf Jahressicht um 6,7 %.

15:30 – Baubeginne von Häusern in den USA.

17:00 – Leitzinsentscheidung der Bank of Canada und Stellungnahme der Bank. Der aktuelle Zinssatz beträgt 0,5 %. Eine erhöhte Volatilität ist möglich.

17:00 – Das US-Energieministerium veröffentlicht seinen wöchentlichen Bericht über die Lagerbestände von Öl und Ölprodukten in den USA.

21:00 – „Beige Book” der US-Notenbank.Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 17. bis 23. Oktober 2016

Donnerstag
03:30 – Australische Arbeitsmarktdaten für September. Diese überaus wichtigen Daten können zu hoher Volatilität des Australischen Dollars führen.

09:00 – Deutscher Erzeugerpreisindex für September.

11:30 – Britische Einzelhandelsumsätze im September.

14:45 – Leitzinsentscheidung der EZB. Der derzeitige Einlagesatz beträgt -0,4 % (Refinanzierungssatz für Geschäftsbanken). Die EZB hat den Leitzins seit 2008 von 4,25 % auf das aktuelle Rekordtief gesenkt. Zudem setzt die EZB in der Eurozone ihre Politik der quantitativen Lockerung fort. Das Ankaufprogramm der EZB hat ein Volumen von 80 Milliarden Euro (88 Milliarden USD). Ihre Politik hat nicht zur gewünschten Verbesserung der makroökonomischen Indikatoren oder der Inflationsrate geführt. Der EZB-Präsident Mario Draghi könnte Änderungen des Programms bekanntgeben, die im März 2017 in Kraft treten. Den Euro setzen die neuen EZB-Maßnahmen unter Druck.

15:30 – Pressekonferenz der EZB und Rede von Mario Draghi. Auf den Finanzmärkten könnte es zu einer höheren Volatilität kommen. Draghi ist für seine Reden bekannt, die den Trend der Finanzmärkte verändern können. Hier sei an seine vergangenen Reden erinnert, die den Eurokurs kurzfristig um 3-5 % veränderten.Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 17. bis 23. Oktober 2016

Freitag
11:30 – Bericht über die Nettokreditaufnahme des öffentlichen Sektors in Großbritannien. Ein negativer Index deutet auf einen Haushaltsüberschuss hin, was ein positiver Faktor für das GBP wäre.

20:00 – Bericht der Ölgesellschaft Baker Hughes über die Anzahl aktiver US-Ölbohrplattformen. Wichtiger Indikator für die Aktivität auf dem US-Ölsektor mit maßgeblichem Einfluss auf die Ölpreise. Derzeit beträgt die Anzahl aktiver Ölbohrplattformen in den USA 432.

Wöchentlicher Bericht für den Zeitraum 17. bis 23. Oktober 2016




Das auf dieser Seite veröffentlichte Material wurde von LiteForex erstellt und stellt keine Handlungsempfehlung für Geldanlagen im Sinne der Richtlinie 2004/39/EG dar. Zudem wurden die vorliegenden Informationen in keiner Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen für unabhängige Finanzanalysen erstellt. Für die vorliegenden Informationen gelten keine Einschränkungen hinsichtlich des Handels im Vorfeld der Veröffentlichung von Finanzanalysen.



Follow us in social networks!
Live-Chat
Feedback hinterlassen