Begriff der "Trading-Idee". Bewertung einer Trading-Idee mit Hilfe der Turtles-Strategie.

Zunächst einmal brauchen Sie ein Handelskonzept. Ein Handelskonzept ist eine festgelegte Methode der Tätigkeit auf dem Forex-Markt mit dem Ziel, Gewinne zu machen. Im Internet werden dutzende interessante Handelskonzepte beschrieben. Einige davon sind klar erklärt und detailliert dargelegt, andere wiederum werden nur ansatzweise beschrieben. Beispielsweise stellen die weitverbreiteten Konzepte des „Scalping“, der „Arbitrage“ und des „Channel-Tradings“ allgemeine Kategorien dar. Jede dieser Kategorien umfasst eine Vielzahl möglicher Strategien. Alle darin enthaltenen Strategien haben gemeinsam, dass sie ein allgemeiner Ansatz für die Gewinnerzielung auf den Finanzmärkten sind. Aus diesem Grunde kann eine solche Kategorie allein (z.B. Scalping) nicht als Handelskonzept angesehen werden.

Ein klassisches Beispiel für ein gutes Handelskonzept ist die Turtles-Strategie. Wir nehmen sie als Beispiel für die Untersuchung der Entwicklungsschritte eines mechanischen Handelssystems. Im Rahmen dieses einführenden Kurses sind wir jedoch nicht in der Lage, bis in die Phase der Realisierung vorzudringen. Dafür sind eigenständige Untersuchungen erforderlich. Dieses Beispiel haben wir nicht zufällig ausgewählt. Angeblich sollte die Strategie ursprünglich den Streit darüber beilegen, ob ein Trader über ein besonderes Talent - einen siebten Sinn (Markt –Weitblick) -verfügen muss, oder ob die Befolgung strenger Regeln genügen würde.

Die Strategie besteht im Grunde genommen darin, Gewinne mit aktuell stattfindenden langfristigen Trends zu erzielen. Laut einigen Erkenntnissen befindet sich der Markt in 35 % der Zeit in einer Auf- oder Abwärtsbewegung. In 65 % der Zeit findet eine Seitwärtsbewegung statt. In der Turtles-Strategie sind Seitwärtsbewegungen verlustbringend. Sämtliche Verluste einer Seitwärtsbewegung werden aber mit einigen Trades wieder ausgeglichen, wenn sich ein bestimmter Trend bildet, der schließlich Gewinne bringt. Die Sache ist die, dass die Turtle-Strategie eine strenge Beschränkung von verlustbringenden Positionen beinhaltet, wenn die Verluste nicht zu groß sind. Daher sind verlustbringende Trades nicht so wichtig. Zeitgleich, wenn sich ein Trend bildet, ermöglicht die Turtles-Strategie das Gewinnwachstum und führt sich zur Schließung eines profitablen Trades, wenn der Gewinnbetrag zu klein ist. Somit können wir sagen, dass die Turtles-Strategie eine der grundlegenden Regeln befolgt: „Verluste beschränken, Gewinne wachsen lassen!“.

Bevor wir ins Detail gehen, möchten wir erwähnen, dass die Turtles-Strategie ursprünglich für den Handel von Futures-Kontrakten an der Aktienbörse entwickelt wurde, während wir Sie vor dem Hintergrund des Forex-Marktes betrachten. Gleichzeitig werden wir einige Dinge vereinfachen, indem wir ein paar unbedeutende Einzelheiten weglassen, um die weniger gebildeten Leser nicht abzulenken. Diese Details können bei Bedarf außerhalb des Kurses gründlicher untersucht werden.

ZurückWeiter
Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken!
Live-Chat
Feedback hinterlassen